Appolts Ferienhaus Pelikaan auf Schiermonnikoog
Appolts Ferienhaus Pelikaan auf Schiermonnikoog

Die Dünen von Schiermonnikoog

Die Dünen und insbesondere der neue Anwuchs ist empfindlich. Die Dünen dürfen - anderes als auf den ostfriesischen Inseln - betreten werden. Eine Ausnahme bildet die äußere Dünenkette. Seien Sie bitte vorsichtig. Radfahren ist außerhalb der Fahrradwege nicht erlaubt.

 

Je weiter sich der Besucher in die Dünenlandschaft begibt, je veränderter ist der Dünenbewuchs. Der Einfluß von Salzwasser und Seewind nimmt immer mehr ab. Von der äußeren Dünenreihe (Weißdünen) mit Helm oder Strandhafer und Binsenquecken zu den älteren Braundünen mit Gestrüpp von Danddorn, Holunder, Geißblatt geht es zum Weißdorn auf den alten Graudünen. Aus den ältesten am weitesten im Inselinneren gelegenen Dünen wurde im Laufe der Zeit der Kalk durch Regenwasser ausgewaschen. Hier herrschen vorwiegend Moose als Pflanzen. Selbst Nord- und Südhänge der Dünen wiesen als Folge der unterschiedlichen Sonneneinstrahlungen einen unterschiedlichen Bewuchs auf.

 

Immer mehr Dünenkessel auf der Insel wachsen zu. Kriechweide und Birken verdrängen so viele andere teilweise selten Pflanzen. Beweidungsprojekte als natürliche Vegetationsverwaltung im Dünenbereich werden durchgeführt. In dem Grienglop "Groene Glop" nördlich des Kooiweges wurden anfangs die Birken gefällt. Danach wurde Jungvieh in den abgezäunten Gebiete gehalten. Die Kühe halten den Pflanzenwuchs in Grnezen, so dass Bäume und Sträucher sich nicht zu stark ausdehnen können.

Appolts Ferienhaus Pelikaan auf Schiermonnikoog

 

 

Kontakt

Ursula Appolt

Tel. 0031610933194
 

info@ursulaappolt.com

www.pelikaan.op-schiermonnikoog.nl

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel